Frühstück im Cafe Telegraph in Wien

Meine liebsten Frühstückslokale zwischen 1. und 9. Bezirk

Bevor ich mich in Kürze in Richtung Japan verabschiede, gibt’s hier nochmals ein paar Tipps für meine geliebte Wahlheimat Wien. Was man in Wien meiner Meinung nach besonders gut machen kann, ist frühstücken gehen. Deshalb verrate ich euch hier meine fast vollständige Frühstücks-Lokal-Favoriten Liste für den 1. bis 9. Bezirk.

 1. Bezirk: Klyo

Ich muss gestehen, dass der erste Bezirk nicht zu meinen Lieblingsecken in Wien gehört. Daher begebe ich mich relativ selten in die Innenstadt und mein Frühstückslokal-Wissen ist zugegeben etwas mangelhaft. Aber hey, der Donaukanal liegt schließlich auch zum Teil im 1. Bezirk und somit auch das Klyo in der Urania.😉  Wie gut, dass man in dem neuen Lokal nicht nur einen schönen Blick auf den Kanal genießen sondern auch sehr gut frühstücken kann – und das bis 22.30 Uhr. https://www.klyo.at/
Klyo Wien

 2. Bezirk: L’Orient

Im 2. Bezirk bin ich Frühstücks-Expertin, schließlich ist das „meine Hood“ wie man so schön sagt. Da es einige sehr nette Lokale rund um den Karmelitermarkt und in der Praterstraße gibt, ist die Wahl gar nicht so leicht. Doch was mich in letzter Zeit am meisten beeindruckt hat, ist eindeutig der marokkanische Brunch im L’Orient. Im wunderschönen Lokal in der Rotensterngasse lässt es sich einfach herrlich orientalisch brunchen. So gut hab ich selbst in Marokko nicht gefrühstückt. https://www.lorient.at/sonntagsbrunch/
L'Orient Wien

 3. Bezirk: Ströck Feierabend

Auch der 3. Bezirk hat mit seinen zahlreichen Qualitätsbäckern einige Frühstücks-Highlights zu bieten. Während man im Joseph Bistro zwar auch sehr gut frühstücken kann, finde ich die Atmosphäre im Ströck Feierabend eindeutig freundlicher und gemütlicher. Die Auswahl und Qualität der Speisen lässt keine Frühstückswünsche offen und praktischerweise kann man das Brot für den nächsten Tag gleich mitnehmen. http://www.stroeck-feierabend.at/

Ströck Feierabend

Nicht nur essen sondern auch einkaufen

 4. Bezirk: Vollpension

Das Konzept der Vollpension muss man einfach lieben: Omas und Opas kochen, backen und kommen mit jungen Leuten in Kontakt, anstatt zu Hause zu vereinsamen. Eine Win-Win Situation für die rüstigen Damen und Herren und alle hungrigen WienerInnen, die wieder mal Lust auf richtig gutes Essen wie von der Oma haben. Und wenn das Frühstück dann auch noch Onkel Eberhard oder Xunde Tant‘ heißt, kann es ja nur gut sein. Dass in der Vollpension auch die Einrichtung dementsprechend retro und gemütlich ist, versteht sich von selbst. http://www.vollpension.wien/
Vollpension Wien

 5. Bezirk: Mein To Do für 2018

Margarethen ist derzeit leider Frühstücks-Brachland für mich. Ich verspreche, diesen Bezirk im neuen Jahr nicht länger zu ignorieren und einen umwerfenden Frühstückstipp nachzuliefern. 😄

 6. Bezirk: Neni am Naschmarkt

Mit dem Naschmarkt ist es so eine Sache. Die meiste Zeit versuche ich ihn zu meiden, da er mittlerweile einfach zu touristisch ist und die Standler unfassbar aufdringlich sind, was einen Besuch meist recht mühsam gestaltet. Doch an lauen Sommerabenden ist die Atmosphäre dann doch wieder sehr schön – so lebendig ist es in Wien selten. Auch ein Frühstück bei Neni zählt durchaus zu den positiven Seiten des Traditionsmarktes. Hummus, Shakshuka und Co schmecken einfach zu köstlich als das man sich diesen Ort entgehen lassen könnte. http://neni.at/restaurants/naschmarkt/

 7. Bezirk: Espresso

Der 7. Bezirk ist DAS Frühstücks-Mekka in Wien. Beinahe an jeder Ecke gibt es nette Cafés und Bars und gefühlt jede Woche macht irgendwo ein neues Lokal auf. Als ich noch im Siebten gewohnt habe, war das Grätzel rund um die Kirchgasse, Siebensterngasse und die Burggasse mein Lieblingseck. Dort befindet sich auch eines meiner Alltime Favorite-Lokale in Wien: Das Cafè Espresso in der Burggasse. Klein aber fein und entspannt – so stell ich mir ein Lieblings-Frühstückslokal vor. http://www.espresso-wien.at/

 8. Bezirk: Creme de la Creme

Das Creme de la Creme befindet sich im neuen Food-Hotspot in der Langen Gasse direkt neben dem großartigen The Birdyard. In dem kleinen Cafe gibt es die vielleicht besten Tartes und Törtchen in ganz Wien. Gut, dass man dort auch frühstücken kann. Und wer sagt, dass man sich nach dem Frühstück nicht noch eine Nachspeise gönnen darf. 😉  http://cremedelacreme.at/
Creme de la Creme Wien

 9. Bezirk: Cafe Telegraph

Das Cafe Telegraph ist derzeit mein liebster Frühstücksplatz in Wien. Ein Lokal, das so ein internationales Frühstücksangebot hat, muss man einfach lieben, finde ich zumindest. Vom English Breakfast über ukraninische Pancakes bis hin zu mexikanischen Huevos Rancheros (mein Favorit!) erstreckt sich die Frühstückskarte. Ideal zur Linderung von akutem kulinarischen Fernweh. https://www.facebook.com/CafeTelegraph.at/

Cafe Telegraph Wien